• my two cents

    Ler­nen ist keine Leistung

    Ler­nen ist keine Leis­tung. Zugegeben, diese These ist pro­voka­tiv und fak­tisch natür­lich nicht zutr­e­f­fend, aber im schulis­chen Kon­text nun doch wieder nicht ganz falsch. Der Auf­trag an meine Fün­ftk­lässler, inner­halb der näch­sten Vier­tel­stunde mit ihren Plakat­en fer­tig zu wer­den, hat einige Schü­lerin­nen und Schüler in tiefe Verzwei­flung gestürzt. Man sei…

  • my two cents

    QR-Codes im Unterricht

    Ich liebe QR-Codes! Sie sind unheim­lich ein­fach herzustellen (auch für Schüler) und mit dem über­all vorhan­de­nen Handy eben­so leicht zu nutzen. Ein für mich als Lehrer sin­nvoller Ein­satz von QR-Codes ist die Verknüp­fung eines Textes mit ein­er passenden Audio-Auf­nahme, um schwächere und langsamere Leser beim Lesen und Textver­ständ­nis zu unter­stützen,…

  • my two cents

    Schriftliche Arbeit­en für „Mehr-Wiss­er”

    Während in Unter­richts­ge­sprächen die Schüler ja immer noch die Gele­gen­heit haben, einen ihnen wichti­gen Aspekt hinzuzufü­gen oder auch abseit­ige, trotz­dem weit­er­führende Gedanken zu äußern, beste­ht diese Möglichkeit in schriftlichen Arbeit­en nicht, von blö­den unnöti­gen Kom­mentaren am Rand mal abgesehen. Hier ist der Hor­i­zont der Antworten auf Art und Umfang mein­er…

  • dear diary

    Lek­türe: „Dig­i­tal­isierung für Nachzü­gler” von Christoph Schmitt

    Ein lesenswertes Büch­lein (eigentlich ein e‑Book und als solch­es wegen der enthal­te­nen Links wohl auch bess­er zu lesen) über die Anforderun­gen, die eine dig­i­tal­isierte Welt an uns alle stellen wird oder jet­zt schon stellt. Dabei begreift der Autor Dig­i­tal­isierung weniger als bloße Tech­nisierung oder Automa­tisierung, son­dern vielmehr als eine …

  • dear diary

    Das Ref­er­en­dari­at als wun­der­bar­er Moment

    Anlass zu diesem Beitrag ist der Aufruf zur Blog­pa­rade #refis­be­like – „Ein wun­der­bar­er Moment im Ref­er­en­dari­at“ von Bob Blume. Ich habe lange darüber nachgedacht, welch­er Moment in meinem inzwis­chen neun Jahre zurück­liegen­den Ref­er­en­dari­at mir als so beson­ders in Erin­nerung geblieben ist, dass er als „wun­der­bar“ in dieser Blog­pa­rade einen Beitrag ver­di­ent. Es…

  • my two cents

    Ler­nen beim Lehren – Erfahrun­gen im Teamteaching

    Ein aus mein­er Sicht dur­chaus pos­i­tiv­er Neben­ef­fekt der Inklu­sion an unser­er Schule ist das Unter­richt­en im Team. In den Klassen 6 bzw. 8 bis 101 wer­den die Fäch­er Deutsch, Math­e­matik und Englisch von jew­eils zwei Lehrkräften unter­richtet, unab­hängig davon, ob auf­grund beson­der­er Unter­stützungs­be­darfe noch eine Förder­lehrkraft zu einem Teil der Stun­den hinzukommt.…

  • my two cents

    Schüler­texte im Blog – aus Überzeugung

    Schon 2015 und 2016 war ich davon überzeugt und rücke auch dieses Jahr nicht davon ab: Wir schreiben Im Deutschunter­richt Texte im Blog. Dig­i­tales Schreiben halte ich für eine zeit­gemäße Form; außer Liebes­briefen, Urlaub­spostkarten und Noti­zen schreibt kaum jemand noch län­gere Texte mit der Hand. Nicht missver­ste­hen: Ich bin ganz und …

  • at work

    Lehrerar­beit­szeit – eine Abrechnung

    Dass Lehrer “faule Säcke” (Ger­hard Schröder) sind, die vor­mit­tags recht und nach­mit­tags frei haben, ist für Insid­er zwar ein Scherz, für andere aber ein ernst gemein­ter Vorwurf. Dass es in zeit­gemäßen Lern-Arrange­ments nicht mehr ums Rechthaben geht, dürfte inzwis­chen bekan­nt sein, aber zwölf Wochen Ferien und freie Nach­mit­tage …

  • my two cents

    Noten­pool – Bew­er­tung von Gruppenarbeit

    Die wesentlichen Schwierigkeit­en bei der Bew­er­tung von Grup­pe­nar­beit­en sind kein Geheimnis: Die gerechte Bew­er­tung des Arbeit­sprozess­es ist schwierig, da man als Lehrkraft nie garantieren kann, die Arbeit aller Grup­pen und aller Schü­lerin­nen und Schüler im Detail mit­bekom­men zu haben. Ins­beson­dere dann nicht, wenn in mehreren Räu­men gear­beit­et wird. Damit wird auch…