• my two cents - teaching and learning

    Mor­gens nicht recht, nach­mit­tags nicht frei – und trotzdem!

    Nach aus­re­ichen­der Erhol­ung in den Oster­fe­rien habe ich auf das Blog­pa­raden-The­ma „mor­gens nicht recht, nach­mit­tags nicht frei haben – trotz­dem zufrieden. Was macht den Beruf der Lehrer:in so attrak­tiv?” wieder einen offeneren Blick, der nicht nur die ermü­den­den Aspek­te des Lehrerberufes erfasst.Obwohl: Ganz so freud­voll-pos­i­tiv wie vielle­icht noch vor …

  • my two cents

    18.04.2023 – the bazaar is open

    An manchen Tagen frage ich mich, wie mein Job in 10 Jahren wohl ausse­hen wird … Ein Schüler, der 5 Stun­den unentschuldigt gefehlt hat, ist völ­lig ver­wun­dert, dass auch er nur noch 45 Minuten Zeit bekommt, seinen Vor­trag vorzu­bere­it­en. „Aber die anderen hat­ten doch auch mehr Zeit!“ Eine andere Schü­lerin: „Ich trage nicht vor.…

  • my two cents

    Dig­i­tale Unter­richt­s­pla­nung mit Word

    Schon seit eini­gen Jahren habe ich meinen Unter­richt in OneNote geplant und organ­isiert, wo in den Notizbüch­ern zu Fach und Klassen­stufe alle Mate­ri­alien, Stun­den­ver­läufe, Strich­lis­ten und Noti­zen abgelegt waren. Seit eben­so langer Zeit hat mir diese Vorge­hensweise nicht nur das Teilen aller Mate­ri­alien mit Kol­legin­nen und Kol­le­gen ermöglicht, son­dern auch…

  • my two cents

    Spuren­suche im Geschichtsunterricht

    In dieser Woche hat­te ich endlich Gele­gen­heit, eine Unter­richt­sidee umzuset­zen, die ich vor langer Zeit ein­mal für den Lit­er­atu­run­ter­richt im Netz gefun­den habe: Eine Tator­t­analyse, um dem Unter­richts­ge­gen­stand auf die Spur zu kommen. Im Geschicht­sun­ter­richt der 5. Klasse hat die Ein­heit „Men­schen früher” begonnen, und ich habe mir meinen eige­nen…

  • my two cents

    Schriftliche Arbeit­en für „Mehr-Wiss­er”

    Während in Unter­richts­ge­sprächen die Schüler ja immer noch die Gele­gen­heit haben, einen ihnen wichti­gen Aspekt hinzuzufü­gen oder auch abseit­ige, trotz­dem weit­er­führende Gedanken zu äußern, beste­ht diese Möglichkeit in schriftlichen Arbeit­en nicht, von blö­den unnöti­gen Kom­mentaren am Rand mal abgesehen. Hier ist der Hor­i­zont der Antworten auf Art und Umfang mein­er…

  • dear diary

    Das Ref­er­en­dari­at als wun­der­bar­er Moment

    Anlass zu diesem Beitrag ist der Aufruf zur Blog­pa­rade #refis­be­like – „Ein wun­der­bar­er Moment im Ref­er­en­dari­at“ von Bob Blume. Ich habe lange darüber nachgedacht, welch­er Moment in meinem inzwis­chen neun Jahre zurück­liegen­den Ref­er­en­dari­at mir als so beson­ders in Erin­nerung geblieben ist, dass er als „wun­der­bar“ in dieser Blog­pa­rade einen Beitrag ver­di­ent. Es…

  • my two cents

    Ler­nen beim Lehren – Erfahrun­gen im Teamteaching

    Ein aus mein­er Sicht dur­chaus pos­i­tiv­er Neben­ef­fekt der Inklu­sion an unser­er Schule ist das Unter­richt­en im Team. In den Klassen 6 bzw. 8 bis 101 wer­den die Fäch­er Deutsch, Math­e­matik und Englisch von jew­eils zwei Lehrkräften unter­richtet, unab­hängig davon, ob auf­grund beson­der­er Unter­stützungs­be­darfe noch eine Förder­lehrkraft zu einem Teil der Stun­den hinzukommt.…

  • my two cents

    Schüler­texte im Blog – aus Überzeugung

    Schon 2015 und 2016 war ich davon überzeugt und rücke auch dieses Jahr nicht davon ab: Wir schreiben Im Deutschunter­richt Texte im Blog. Dig­i­tales Schreiben halte ich für eine zeit­gemäße Form; außer Liebes­briefen, Urlaub­spostkarten und Noti­zen schreibt kaum jemand noch län­gere Texte mit der Hand. Nicht missver­ste­hen: Ich bin ganz und …

  • my two cents

    Noten­pool – Bew­er­tung von Gruppenarbeit

    Die wesentlichen Schwierigkeit­en bei der Bew­er­tung von Grup­pe­nar­beit­en sind kein Geheimnis: Die gerechte Bew­er­tung des Arbeit­sprozess­es ist schwierig, da man als Lehrkraft nie garantieren kann, die Arbeit aller Grup­pen und aller Schü­lerin­nen und Schüler im Detail mit­bekom­men zu haben. Ins­beson­dere dann nicht, wenn in mehreren Räu­men gear­beit­et wird. Damit wird auch…